TSV Teamgeist

TSV Vereinsleben

TSV Tradition

3:2-Niederlage zum Auftakt gegen Vilshofen

Das Spiel begann rasant mit Chancen auf beiden Seiten, doch Torjäger Korbinian Tolksdorf eröffnete nach einem zu kurz geratenen Rückpass des Gastes den torreichen Nachmittag. Die Führung hatte aber nur kurz Bestand, da sich der Gästespieler Hoffmann nach einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette nicht zweimal bitten ließ und mit einem sehenswerten Lupfer vor Keeper Michael Mandl cool blieb. Es folgte wohl die Schlüsselszene des Spiels, als Florian Segl in der 23. Spielminute nach eigener Ecke weit in der gegnerischen Hälfte eine Grätsche ansetzte. Schiedsrichter Egner (Bodenmais) und sein Assistent Schuster aus Hohenau waren sich sofort einig - Platzverweis für unseren Verteidiger. Trainer Gaisbauer reagierte und nahm mit Alex Lenz einen Stürmer vom Platz und brachte mit Fabian List Verstärkung für die Defensive. Doch auch zu zehnt war zunächst weiterhin der TSV am Drücker und nach schöner Kombination über Michael Segl und Dominik Bernhardt konnte erneut Korbinian Tolksdorf auf 2:1 stellen. Mit hohem Laufaufwand und Einsatz konnte man diese Führung bis zur Halbzeitpause verteidigen. Kurz nach der Pause die nächste sehr umstrittene Szene: Ein Kopfball nach einer Gästeecke prallte an den Pfosten und von dort - so aus Sicht der TSV-Fans und Spieler - vor der Linie in die Arme unseres Torwarts. Doch Linienrichter Schuster zeigte einen Treffer an und so kam der Gast zum schmeichelhaften Ausgleich. Kurz darauf musste Christian Fuchs nach einer Verletzung den Platz verlassen. Die besseren Chancen hatten nach wie vor Tolksdorf, Segl, Bernhardt und Co. Der Siegtreffer aber gelang den Vilshofenern aus einer relativ harmlos erscheinenden Situation heraus. Der Platzverweis für den Gästespieler Eberle, bei dem sich Dominik Bernhardt verletzte, kam zu spät und so brachte auch die Schlussoffensive des TSV nicht mehr den verdienten Ausgleich. Trotzdem ein engagierter Auftritt unserer Mannschaft, der mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte!


 

Stefan Gaisbauer wird neuer Übungsleiter beim TSV Mauth

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige Fußball-Kreisligist TSV Mauth seine Personalplanungen voran. Am Montagabend gab Abteilungsleiter Maximilian Stockinger (22) mehrere Entscheidungen bekannt. Die wichtigste: Stefan Gaisbauer und Manuel Sutter (beide 37) werden Nachfolger der Trainer Franz Lenz (63) und Jürgen Sälzer (48). Mit Christian Pauli (39), Benjamin Tolksdorf (31) und Florian Poxleitner (28) werden drei Spieler in der Saison 2019/2020 nicht mehr zur Verfügung stehen.

Meister-Coach Lenz hatte am Tag nach dem Titelgewinn bereits angekündigt, dass er und Sälzer sich verabschieden und für die jüngere Generation Platz machen wollen. Sein Nachfolger ist gebürtiger Schönbrunner, Inhaber der DFB-B-Lizenz – und hat eine Vergangenheit beim TSV: Ab den C-Junioren trug der heute 37-Jährige das Mauther Trikot, ehe er die längste Zeit seiner aktiven Fußballerkarriere für den TSV Grafenau auf dem Platz stand. In Grafenau lebt der 37-Jährige, der dem Presse-Team des Polizeipräsidiums Niederbayern angehört, auch. Als Trainer der B-Junioren der JFG Lusen, zu der der TSV Mauth gehört, sammelte Gaisbauer in den beiden zurückliegenden Spielzeiten Erfahrungen und rückte dadurch in den Fokus der Mauther Vereinschefs um 2. Vorstand Simon Köck. "Die Mauther Vergangenheit von Stefan und die Tatsache, dass die Chemie zwischen ihm und Co-Trainer Manuel Sutter stimmt, waren ausschlaggebende Kriterien, auf ihn zu setzen. Er ist ein junger und ambitionierter Trainer, der noch dazu von außen kommt, es war unser Ziel einen externen Trainer zu verpflichten", so Vorstand Arthur Nußhart.

Stefan Gaisbauer freut sich auf die neue Aufgabe: "Aufgrund meiner positiven Erfahrungen mit Verein und Umfeld in der Vergangenheit musste ich über das Angebot nicht lange nachdenken. Wir werden versuchen mit unserer Mannschaft die erfolgreiche Arbeit von Franz und Jürgen fortzuführen und wollen uns schnellstmöglich in der Kreisliga zurechtfinden", wird der 37-Jährige in einer Mitteilung des Kreisliga-Aufsteigers zitiert.

Konkrete Formen nimmt im Zuge dessen auch der Kader an, mit dem Gaisbauer den Traditionsverein wieder in der Kreisliga etablieren will. Während Bastian Hilz und Max Hackl aus der JFG Lusen nun im Herrenbereich spielberechtigt sind, hängen die verdienten Spieler Christian Pauli und Benjamin Tolksdorf ihre Fußballschuhe an den Nagel. Linksfuß Tolksdorf war jahrelang ein Mauther Torgarant und kickte auch für den TSV Waldkirchen in der Landesliga (2011 bis 2015), ehe ihn 2017 ein Kreuzbandriss und mehrere operative Eingriffe außer Kraft setzten. Christian Pauli ist ein Urgestein, wie es im Buche steht: seit 1999 (!) dirigierte er die Mauther Abwehr in Bezirksoberliga, Bezirksliga und zuletzt Kreisliga bzw. Kreisklasse. Eigentlich wollte Pauli bereits 2018 seine Karriere beenden, doch die Verantwortlichen überredeten ihn und der 39-Jährige bestritt in der Meister-Saison nahezu alle Saisonspiele. Nach dem sofortigen Wiederaufstieg ist nun Schluss. Auch Verteidiger Florian Poxleitner, der 2016 vom TV Freyung zum TSV gekommen war, beendet seine Karriere aufgrund andauernder Verletzungssorgen.

In Sachen Saisonziel in der Kreisliga sind sich Neutrainer Stefan Gaisbauer und Abteilungsleiter Maximilian Stockinger einig: "Als Aufsteiger wollen wir uns im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga etablieren. Die Mannschaft hat auf jeden Fall das Zeug dazu, die Spieler können sich durchaus noch weiter entwickeln."


 

Meister..!

Kreisklassen-Meister 2018/2019!

Der TSV Mauth schafft den sofortigen Wiederaufstieg ins Kreis-Oberhaus!


 

Vorbereitungen für das Heimspiel am 06. April gegen den SSV Jandelsbrunn laufen...

Nach dem Auswärtssieg am Sonntag in Zenting stand am Montagabend Schneetreten und Schneeschaufeln auf dem Programm. Hier ein Beweisfoto der tatkräftigen Helfer (nicht im Bild: Marco Müller, Korbi Tolksdorf u. Trainer Franz Lenz).


 

Rückrundenauftakt in Zenting

Nach einer intensiven und konzentrierten Vorbereitung unserer Fußballer um die Trainer Franz Lenz und Jürgen Sälzer, die in der Trainingsarbeit von Urgestein Manuel Sutter und Torwarttrainer Stefan „Haribo“ Harant unterstützt werden, steht am morgigen Sonntag das erste Pflichtspiel in Zenting auf dem Programm. Den Gegner plagen noch Abstiegssorgen, weshalb sich Abteilungsleiter Maximilian Stockinger einen disziplinierten Auftritt von Herzig, Fuchs, Bernhardt & Co. erhofft. Anstoß ist um 14:30 Uhr.

Höhepunkt der Vorbereitung war das fünftägige Trainingslager in Castelnuovo am Gardasee. Bei angenehmen Temperaturen, toller Verpflegung und guten Trainingsbedingungen bereitete sich beinahe der gesamte Kader plus die Jugendspieler Max Hackl und Bastian Hilz (sehr erfreulich!) auf die anstehenden Ziele in der Rückrunde vor. Ein herzliches Dankeschön von allen Beteiligten an die Organisation von Seiten der Vorstandschaft und Spartenleitung, Korbinian Maihorn von Prager Reisen, das Hotelpersonal des Kairos Garda Hotel sowie alle Freunde und Förderer des TSV Mauth!

Ein paar Bilder aus dem Trainingslager sollen einen Einblick verschaffen. Daumen hoch für einen erfolgreichen Rückrundenstart!